Innovationen: Die Zukunft der Mode

 

Neue Mode – neue Farben? Stimmt, ist aber zu kurz gegriffen. Auch die Materialien erfreuen das Modeherz derzeit mit zahlreichen technologischen Entwicklungen. Leder Meißner über die interessantesten Innovationen, die sich irgendwo zwischen Science-Fiction und klassischer Mode ansiedeln.

Innovationen: Fruchtige Leder?

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Die Veränderung unseres Ökosystems führt zu Fragen wie: Was kann ich tun, um die Welt positiv zu verändern? An welchen Ecken kann ich ansetzen? Kein Wunder, dass die Mode als begehrtes Konsumgut weit oben auf der Liste rangiert. Heute gibt es beispielsweise bereits T-Shirts, die einfach in der Erde vergraben werden können. Das Material ist vollständig biologisch abbaubar. Außerdem gibt es zahllose Lederalternativen: Ananasblätter etwa werden zu Lederersatz. Ein Unternehmen aus Rotterdam experimentiert mit der Resteverwertung und möchte Lederersatz aus Obst und Gemüse herstellen.

Innovationen: Papier und Kork

Kennen Sie schon „Waschpapier“? Das Material besteht aus Zellulose und Latex. Wird es gewaschen und zusammengeknautscht, können damit Effekte erzielt werden, die dem echten Leder bereits sehr nahe kommen.

Ein weiteres Produkt von Mutter Natur ist das so genannte Korkleder. In Zyklen von neun Jahren wird der Kork von Korkeichen gewonnen. Das beste daran: Die Bäume werden dafür nicht gefällt. Pilze sind ein weiteres, beliebtes Ausgangsprodukt für Leder-Alternativen.

Auch das Thema Upcycling steht ganz weit oben auf der Liste. Unterschiedliche Labels haben beispielsweise Sitzbezüge aus U- und S-Bahnen, Feuerwehrschläuche, LKW-Planen und Co. für die Fertigung ihrer Taschen entdeckt. Der Vielfalt ist dabei kaum eine Grenze gesetzt. Außerdem: Upcycling kann man sehen, muss man aber nicht. Während einige Anbieter durchaus wollen, dass das Design der Tasche die Materialherkunft verrät, vermeiden andere Hersteller dies und verarbeiten den Stoff von Grund auf neu.

Das Thema zieht übrigens auch in der Lederwarenbranche Kreise. Der Outdoor-Ausrüster Vaude gründete vor kurzem eine Upcycling Community. Der Marktplatz soll den Austausch zwischen Kreativen und „Rest(wert)stoffproduzenten“ erleichtern.

Innovationen: Transparenz

Ein weiteres Beispiel für die Innovationen im Taschen- und Lederwarenbereich ist transparentes Leder. Was aussieht wie ein Stück aus ’Zurück in die Zukunft‘, ist schon heute Realität. Das niederländische Unternehmen Ecco sorgte damit im Schuh-Bereich für Furore. Das Leder schimmert geisterhaft, ist aber trotz der Transparenz wasserabweisend und robust. Wie das möglich ist? Ecco kombinierte ägyptische und griechische Gerbverfahren mit modernen industriellen Methoden. Visuell ist Ecco damit ein echter Meilenstein gelungen, denn das Leder erinnert in Sachen Optik und Haptik nicht mehr an die klassischen Tierhäute.

Sie wollen noch mehr zu neuen Technologien, Gerbmethoden und Lederalternativen erfahren? Dann auf zu Leder Meißner – wir beraten Sie nämlich nicht nur rund um die neuen Taschen- und Modetrends, sondern auch allgemein über Leder.

 

Bildquelle: unsplash.com